Oktober 2012

 Die Herbstfarben zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Der Oktober beginnt mit Sonne und Regen im Wechsel. Man mussß aufpassen, dass man das Schöne nicht übersieht beim Abschiednehmen vom (nicht richtig dagewesenene) Sommer.

 Ich ernte jetzt die letzten Tomaten. Außsserdem Zwiebelchen, Möhren und Mangold. Die Knollensellerie hat keine Knollen gebildet, schade. Doch die Nachbarin erzählte ebenfalls, dass ihre Knollengewächse nicht so gelungen gewachsen sind diesen Sommer.

 Die Hauptarbeit in unserem Garten ist jetzt Laubfegen. Und ich kann wie jedes Jahr nicht fassen, wieviel unsere Bäume so abwerfen... und es ist noch lange nicht alles unten. 

Laubsauger bzw Laubpuster sind nichts für uns. Wir machen alles in Handarbeit.

An trockenen Tgen wird das letzte Mal der Rasen gemäht, auch eine gute Variante, das Laub zu zerkleinern und mit dem Rasenschnitt zu mischen. Das läßt sich leichter kompostieren.

Die Gartenmöbel und die nicht winderfesten Pflanzen wie Fuchsien und Rosmarin werden bald eingeräumt.

 Jetzt wäre auch eine prima Zeit, um für den Frühling Blumenzwiebeln zu setzten bzw Obstbäume oder Ziersträucher zu pflanzen. Allerdings habe ich in diesem Jahr mir über die neue Bepflanzung keine Gedanken gemacht, und Blumenzwiebeln wäre nur etwas für unsere Wühlmäuse - bis auf Narzissen, die bleiben verschont, weil die Nagetiere die nicht mögen.